Thermostate

Thermostate

Bad – Thermostate gibt es als Dusch- Thermostat und als Wannen- Thermostat. Ein Thermostatarmatur regelt ganz automatisch die eingestellte Temperatur. Egal ob in der Dusche oder wenn Sie die Badewanne einlaufen lassen. Das heißt, bei Temperaturschwankungen durch z. B. Druckunterschiede in den Warm- und Kaltwasserleitungen hält eine thermostatisch gesteuerte Mischbatterie konstant die eingestellte Temperatur.  Zu einem Druckunterschied in den Leitungen kann es kommen, wenn z.B. Druckspüler betätigt wird bzw. eine Spülmaschine eingeschaltet wird. Dann fällt der Kaltwasserdruck ab, und ohne Thermostat wird das Wasser unter Dusche plötzlich merklich heißer. Dies kann im schlimmsten Fall zu Verbrühungen der Haut führen.  Da ist es also äußerst nützlich, wenn eine Thermostatbatterie warmes und kaltes Wasser mischt und bei Schwankungen unmittelbar nachgeregelt. Der Einstellbereich einer Thermostatarmatur liegt zwischen 20°C – 60°C. Allerdings haben die Thermostatbatterien bei 38°C eine Sicherheitssperre. Meistens in Form eines kleinen Druckknopfes, erst wenn dieser Sperrknopf gedrückt wird, kann eine höhere Temperatur eingestellt werden.

Thermostat Armaturen, egal ob Brausethermostat oder Wannenthermostat, gibt es als

→ Aufputz – Thermostat und als

→ Unterputz – Thermostat.

Ein Wannenthermostat hat noch zusätzlich einen Wanneneinlauf. Ein Umstellventil, um von Wanneneinlauf auf Handbrause umzustellen darf natürlich auch nicht fehlen.

Wenn Sie schon eine Aufputzmischbatterie haben, und diese durch einen Aufputzthermostat ersetzen wollen, ist dies ganz einfach möglich.

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 253

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 253

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5